1. Einführung

    Das Leitbild legt Rahmen und Zielsetzung der Arbeit der SWO-docu, Swiss Welfare Organisation, Stiftung für Strassenkinder, fest und formuliert die Wertvorstellungen unserer Organisation und ihrer Tätigkeit.

    Die SWO-docu, Swiss Welfare Organisation, Stiftung für Strassenkinder, ist eine private, gemeinnützige schweizerische Stiftung, hervorgegangen aus der SWO - Stiftung Wohnen und Öffentlichkeit, die 1981 gegründet worden ist. Der Sitz der SWO-docu ist Dübendorf.

  2. Schwerpunkte

    Wir dokumentieren und fördern Gemeinwesenentwicklungsprojekte zugunsten von Strassenkindern und ihrem Lebensumfeld im Ausland. Im Vordergrund stehen dabei Projekte zur Förderung von Gesundheit, Ausbildung und Schaffung von Wirtschaftskreisläufen (Kleinstunternehmen) zur Überwindung der Armut von Familien mit Strassenkindern. Dabei ist der nachhaltige Schutz der Umwelt besonders zu beachten.

  3. Methodische Grundsätze

    Unsere Projekte werden in gemeinsamer, partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen formuliert und durchgeführt. Die Grundlagen sind Respektierung der menschlichen Würde, Berücksichtigung des sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und ökologischen Umfeldes sowie die nachhaltige Wirkung der Gemeinwesenprojekte. Vorrangig werden dabei lokale Ressourcen eingesetzt.

    Die Gemeinwesenentwicklungsprojekte sollen zudem die Eigenverantwortung und den Austausch von Erfahrung und Wissen in verschiedenen Kulturkreisen von Ländern des Südens und der Schweiz begünstigen.

  4. Begrenzte Dauer der Entwicklungsprogramme

    Gemeinwesenentwicklungsprogramme sind so anzulegen, dass sie nach einer überblickbaren Zeitperiode auf materielle Unterstützung von Aussen möglichst verzichten können. Ziel aller Gemeinwesenentwicklungsprojekte ist es, mittel- und langfristig die Verankerung in den lokalen Strukturen - auch wirtschaftlich - sicherzustellen.

  5. Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und öffentlichen Körperschaften

    Die SWO-docu, Swiss Welfare Organisation, Stiftung für Strassenkinder, arbeitet mit allen privaten und öffentlichen sowie anderen gemeinnützigen Institutionen zusammen, die ähnliche Ziele im In- und Ausland verfolgen. Ziel unserer Entwicklungszusammenarbeit ist es, sie möglichst wertfrei von politischen, wirtschaftlichen und weltanschaulichen Ideologien zu verwirklichen.

  6. Finanzierung

    Die SWO-docu, Swiss Welfare Organisation, Stiftung für Strassenkinder, wird finanziert sowohl über private Spenden und Legate wie auch über öffentliche Aufträge und Beiträge.

    Die für die Erfüllung der Aufgaben benötigten finanziellen Mittel werden, in Übereinstimmung mit dem Leitbild, effektiv, effizient und nachhaltig eingesetzt sowie nach kaufmännischen Prinzipien verwaltet und kontrolliert.

    Darüber hinaus besteht der Grundsatz des Einbezuges von lokalen Eigenleistungen durch die Projektpartner, damit möglichst rasch ein hoher Selbstfinanzierungsgrad erreicht werden kann.

  7. Organisation

    Der ehrenamtlich tätige Stiftungsrat, der aus 3 - 7 Mitgliedern besteht, überwacht und leitet die Aktivitäten der Stiftung.

    Die Geschäftsstelle und der Geschäftsleiter sind für die operationelle Durchführung der Arbeiten, für den reibungslosen Informationsfluss und den Rechenschaftsbericht für Spender und Stiftungsrat verantwortlich.